FIM-Logo




Gleisbau

Wenn Sie bei einem unserer Vorhaben aktiv mitarbeiten wollen oder sonstige Hilfe anbieten können, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, wir freuen uns auf jeden aktiven Feldbahnfreund.


Vereinsmitgliedschaft



Detaillierte Informationen über die Aktivitäten des FIM finden Sie immer in der Zeitschrift "Das Feldbahnmuseum"

Aktivitäten des Museums


Zahlreiche Arbeiten im Museumsgelände

Neben der Betreuung der Besuchstage und separat vereinbarter Führungen, der laufenden Instandhaltung des Museums und der Pflege von 4.500 m² Museumsgelände - alles durch ehrenamtliche Arbeit in der Freizeit - führt das FIM noch größere Aktivitäten und langfristige Projekte durch.

Sie können auch durch aktive Mitarbeit am Erhalt und Ausbau des Museums mitwirken. Jede und jeder sind herzlich bei uns willkommen - gleich, ob Sie maschinen- oder elektrotechnische oder gärtnerische Kenntnisse oder handwerkliche Fertigkeiten mitbringen. Die günstigste Gelegenheit für einen ersten Kontakt sind jeweils die Samstage unmittelbar vor unseren Betriebstagen. Schauen Sie einfach vorbei!

Umgestaltung des Eingangsbereichs

## Der Eingang ins Feld- und Industriebahnmuseum wird neu gestaltet; vergangenes Jahr wurde ein Baum gefällt, heuer wurde der Fahnenmast umgesetzt und ein Plateau ausgeschüttet, auf dem bald ein Fahrzeug stehen wird. Weitere Aktivitäten sind in Vorbereitung.


Waldarbeit

## Mit vereinten Kräften und vor allem mit tatkräftiger und erfahrener Hilfe durch die Freiwillige Feuerwehr Freiland haben wir kürzlich einen Baum gefällt, der das Dach unseres Geräteschuppens gefährdet hat. Dabei ist auch neues Ladegut für unsere Feldbahntrucks angefallen. Positiv ist auch, dass der Bereich zwischen den Hallen nun viel heller ist.


Drei Muldenkipper verkauft

## Das FIM hat drei Muldenkipper aus seinem großen Bestand an einen Sammler verkauft; Anfang Dezember 2015 wurden diese Kipper abtransportiert, nachdem der Gleisbogen dafür freigeräumt wurde.


50-Jahr-Feier des Feld- und Industriebahnmuseums

## Mit Mitarbeitern, Freunden und Förderern hat das Feld- und Industriebahnmuseum am 26.09.2015 das 50-jährige Jubiläum des Vereins gefeiert.


JW 8 nach Motorüberholung wieder in Betrieb

## Bei dieser Maschine wurde eine umfangreiche Überholung des 8 PS–Motors durchgeführt. Diese typische Feldbahnlokomotive wird vor unterschiedlichen Feldbahnzügen (mit Grubenhunten, Kipperwagen u.v.m.) zu sehen sein.


Einzelne Renovierungsprojekte in Freiland

## ## ##


Reparatur unseres Schienen-Kulis

## Endgültig fachmännisch repariert ist unser Schienenkuli, der letzte Woche wieder nach Freiland zurückgekommen ist - und er fährt und fährt ...


Vorbereitungen für die Saison 2015

## Bei einem Arbeitstag Ende April fuhr ein echter Waldbahnzug im Feld- und Industriebahnmuseum: Ein Baum wurde geschlägert und das Holz wurde fachgerecht auf zwei Waldbahntrucks verladen. Somit kann man jetzt im Museum sehen, wie einfach Holz transportiert werden kann.


Informationsstand auf der "Wunderwelt-Modellbau" 2015 in St. Pölten

Auch 2015 hat das Feld- und Industriebahnmuseum einen Informationsstand auf der "Wunderwelt-Modellbau" im VAZ St. Pölten vom 13. bis 15. März betreut.


Aufarbeitung von k.u.k. Feldbahn-Trucks

## Ein Fahrgestell der k.u.k. Feldbahn mit der Spurweite von 700 mm wurde sandgestrahlt, grundiert und in diesem militärgrünen Farbton lackiert; ein zweites Fahrgestell ist in Arbeit.


Aufarbeitung des Geldtransportwagens

## In mehreren Arbeitsschritten haben Mitarbeiter des FIM unseren Geldtransportwagen der OeNB aufgearbeitet


Vorbereitungen für die Saison 2013

## An zahlreichen Arbeitstagen im April und Mai haben Mitarbeiter des FIM das Museum für die Besuchstage vorbereitet - Gartenarbeiten inklusive!


Weitere Verlängerung des 700mm-Gleises

## Im April 2013 hat das Feld- und Industriebahnmuseum wiederum das Gleis mit 700mm Spurweite um einige Meter erweitert, um die Exponate dieser Spurweite besser ausstellen zu können.



Informationsstand auf der "Wunderwelt-Modellbau" 2013 in St. Pölten

## Auch heuer hat das Feld- und Industriebahnmuseum einen Informationsstand auf der "Wunderwelt-Modellbau" in St. Pölten vom 15. bis 17. März 2013 betreut.

Dort wurde auch das große Diorama einer Feldbahnfabrik ausgestellt.


Besuch der Oldtimer-Gruppe am 4. August 2012!

## Mitglieder des CMO-Oldtimerclubs aus Rannersdorf haben am 4. August das Feld- und Industriebahnmuseum im Rahmen einer Ausfahrt besucht.


Kessel der O&K366 ist nach Reparatur wieder in Freiland angekommen!

## Nach der umfangreichen Reparatur durch die Firma Tschuda in Graz wurde am 12. Mai 2012 der Kessel unserer Dampflokomotive O&K 366 wieder nach Freiland gebracht. Damit können wir mit den langwierigen Arbeiten beginnen, um die Lokomotive wieder betriebsfähig zu machen.


Feuerwehrübung "Großbrand in Freiland" am 27. August 2011

## Am 27. August 2011 haben die Freiwilligen Feuerwehren Freiland, Lehenrotte und Türnitz eine große Übung (Unterabschnittsübung) durchgeführt. Übungsannahme war ein Grossbrand im Feld- und Industriebahnmuseum.


Informationsstand auf der "Wunderwelt-Modellbau" in St. Pölten

## Auch 2012 hat das Feld- und Industriebahnmuseum einen Informationsstand auf der "Wunderwelt-Modellbau" in St. Pölten vom 23. bis 25. März betreut.

Dort wurde auch das große Waldbahndiorama "Waldbahnimpressionen - Waldbahn im Modell" ausgestellt.


Wiederinstandsetzung der JW 15

## Im Juli wurde unsere JW 15 ("mit Blechdach") wieder instandgesetzt; wegen des Elektrostarters wird diese Lok gerne für rasche Verschubarbeiten eingesetzt.


Vorbereitungen für die Saison 2011

## Anfang Mai haben die vorbereitenden Arbeiten für die Saison 2011 im Feld- und Industriebahnmuseum begonnen: Aufstellen der Wagen und Lokomotiven, Vorbereitung des Museumsgeländes, am 19. Mai hat ein weiterer Arbeitstag in Freiland stattgefunden.
Aktive Unterstützung jeder Art ist herzlich willkommen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Reparatur von zwei Verbrennungsmotorlokomotiven 2010

 Nach aufwändiger Überarbeitung sind am letzter Betriebstag im Jahr 2010 zwei Verbrennungsmotorlokomotiven wieder zum Einsatz gekommen:
Die Austro-Daimler, mit Benzinmotor.
Die Gebus mit elektrischer Kraftübertragung.



Aufarbeitung der Trötzmüller

## Das Feld- und Industriebahnmuseum hat den Motor der Trötzmüller aufgearbeitet, unter anderem wurden neue Ventile eingesetzt und die Einspritzdüse ausgetauscht - Ende Juli 2010 wurde diese Lokomotive wieder in Betrieb gestellt.


Verlängerung des 700mm-Gleises

##

Das Feld- und Industriebahnmuseum hat mit den Arbeiten zur Verlängerung des Gleises mit 700mm Spurweite begonnen, um die Exponate besser und auch geschützter ausstellen zu können.



Restaurierung eines Feldbahn-Dioramas

##

Zur Verdeutlichung der Einsatzgebiete von Feld- und Industriebahnen zeigt das FIM an den Betriebstagen unterschiedliche Dioramen. Eines davon wurde im April 2010 sorgfältig restauriert.


Sanierungsarbeiten am Schlot der Werkstätte:

##

Am 14.08.2009 wurden notwendige Sanierungsarbeiten in luftiger Höhe vorgenommen; Ein kleiner Baum wurde entfernt und die durch die Wurzeln gelockerten Fugen saniert.


Verkauf von Trucks an das Südbahn Museum Mürzzuschlag
##

Kürzlich hat das Feld- und Industriebahnmuseum zwei Trucks an das Südbahn Museum Mürzzuschlag verkauft, da diese Trucks gut in deren Sammlung passen.


Inbetriebnahme der Heeresfeldbahn-Lokomotive RIIIc

##

Erledigte Arbeiten: Gehäuse, Rahmen, Kessel
offene Arbeiten: Verrohrung, Steuerung, Endlackierung

Es ist noch viel zu tun bis zum ersten Anheizen!

Bausteinaktion für die RIIIc


Reparatur der Jenbacher JW50:

##

Nach einer Reparatur der Bremsanlage ist die JW50, die schwerste Verbrennungskraftlokomotive des FIM, seit dem letzten Betriebstag 2008 wieder im Einsatz.


Aufarbeitung der Diema:

## ##

Demontage von Motorhaube, Führerstand, Treibstofftanks, Abgaswäscher und Kühler für die Aufarbeitung. Einschulung der Lokführer nach Neulackierung 2007.


Aufsetzen des Bügelbocks und des Stromabnehmers auf die Steinhoflok:

##

Da der originale Stromabnehmer der Elok aus Steinhof beschädigt ist, haben die Mitarbeiter des FIM einen baugleichen Stromabnehmer und einen passenden Bügelbock auf die Lok des Technischen Museums Wien aufgesetzt, um das originalgetreue Aussehen wiederherzustellen.


Restaurierung des Beizschlammtransportwagens:

## Mitarbeiter des FIM haben mit der Restaurierung und Neulackierung des Kesselwagens Nr. 702 (Beizschlammtransportwagen) begonnen, der üblicherweise im Personenzug mitfährt.

Restaurierung der Schoeller-Bleckmann-Wagen:

## ##

Oberflächenbehandlung, Rostschutz und Neulackierung eines Personenwagens der Schoeller-Bleckmann-Werksbahn Mürzzuschlag - Hönigsberg.


Transport von k.u.k. Feldbahn-Wagen von Lunz nach Freiland:

##

Von der ehemaligen Waldbahn Lunz-Langau wurden sechs Drehschemelwagen erworben, die ursprünglich für die k.u.k. Feldbahn der Österreichisch-Ungarischen Armee gebaut worden waren. Am 9. Mai 2008 wurden die Wagen nach Freiland bzw. zur Restaurierung abtransportiert.


Oberbauarbeiten im Museum:

## ##

Ständige Instandhaltung des Gleiskörpers (schottern, stopfen, schweißen, nivellieren) und auch Mähen und Pflegen der umfangreichen Wiesenflächen im Museum.


Wartungs- und Reparaturarbeiten an den Museumslokomotiven:

##

Alle betriebsfähigen Lokomotiven bedürfen regelmäßiger Wartung (wie Ölwechsel, Abschmieren), die bei den robusten Feldbahnlokomotiven jedoch relativ gering ausfällt. Aber auch Reparaturarbeiten (an Keilriemen, Getriebe, Kühler etc.) fallen an.


Einheitliches Erscheinungsbild des Feld- und Industriebahnmuseums:

##

Nach der Neugestaltung der homepage und der Anpassung der Aussendungen (Newsletter, Presseinformation) sowie der Informationsblätter an ein einheitliches Erscheinungsbild wurden im August auch neue Hinweistafeln zum Feld- und Industriebahnmuseum erstellt.


Feld- und Industriebahnmuseum - seit 1965!


.